Arbeiten 4.0
Autoindustrie-Roboter in der Fertigung

Kollege Roboter
erobert die Arbeitswelt

Menschen und Roboter arbeiten immer öfter Hand in Hand – das wirkt sich auf die Arbeit und die betriebliche Prävention aus.
Interview
Prof. Dr. Dirk Windemuth

„Laiendiagnostik geht immer schief“

Prof. Dr. Dirk Windemuth, Leiter des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG), zu Stress und Burnout bei der Arbeit.
Gefährdungsbeurteilung
Arbeiten mit schweren Geräten

Gefahren erkennen

Die Gefährdungsbeurteilung gehört zu den Pflichten aller Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber – unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten.
Erholsamer Schlaf
Frau gähnt

Risiko Schlafmangel

Regelmäßiger Schlaf ist wichtig für das Wohlbefinden. Wer nicht genug schläft, kann dabei sich und andere am Arbeitsplatz gefährden.
Teamwork
Gutes Miteinander braucht Regeln

Gutes Miteinander braucht Regeln

Mit wenigen Mitteln lässt sich auch bei flexiblen Arbeitsmodellen für ein reibungsloses Teamwork und ein gutes Betriebsklima sorgen.
Sicherheitsbeauftragte
Sicherheitsbeauftragter Stefan Zwanzig-Müller mit Staplerfahrer Khalid Hayi

Im Auftrag
der Sicherheit

Als „Kollegen unter Kollegen“ haben Sicherheitsbeauftragte eine wichtige Funktion. „arbeit & gesundheit“ besuchte Praktiker aus verschiedenen Branchen direkt im Betrieb.
Interview
Dr. Walter Eichendorf

„Neue Schwerpunkte entstehen“

Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der DGUV zur perspektivischen Entwicklung des Amts der Sicherheitsbeauftragten.
Arbeitswelt
Moderne Roboterfertigungsstraße in der Automobilindustrie

Sicherheit und Gesundheit 4.0

Die Welt verändert sich. Und mit ihr die Arbeitswelt. Das bringt Chancen und Herausforderungen mit sich.
Interview
Dr. Christel Großmann

„Den direkten Kontakt nutzen“

Dr. Christel Großmann, Betriebsärztin der Alb Fils Kliniken in Göppingen, zur Zusammenarbeit mit Sicherheitsbeauftragten.
Tipps & Arbeitshilfen
Sicherheitsbeauftrager prüft Regalauflage

Tipps für Sicherheitsbeauftragte

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ... betreffen zwar alle Beschäftigten, doch längst nicht jeder interessiert sich dafür.