Gesundheitsmanagement
Darstellung eines Arbeitsplatzes in der Kita © Christine Bay

Arbeitsplatz Kita

Auch bei Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten kann es zu gesundheitlichen Problemen als Folge der Arbeitsumgebung kommen. Das Projekt MusterKiTa ist ein Beispiel guter Praxis in Sachen gesundheitsschonender Betreuung von Kindern.

Ein hoher Krankenstand unter Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten beruht nach wissenschaftlichen Studien unter anderem auf erhöhten Muskel-Skelett-Belastungen und Stressfaktoren wie beispielsweise Lärm. Eine schlechte Raumakustik oder auch Mobiliar, das nicht ergonomisch und nicht für Erwachsene passend gestaltet ist, sind mögliche Gründe dafür.

MusterKiTa

Um die Arbeitsbedingungen in Kitas gesundheitsfördernd zu gestalten, hat die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UK RLP) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) das Projekt „MusterKiTa“ in einer bestehenden Kita in Neuwied realisiert. Dort wurden ergonomische Empfehlungen und Konzepte hinsichtlich Akustik, Belüftung und Beleuchtung umgesetzt, die auf den Forschungsprojekten „ErgoKita“ und „Ergonomisches Klassenzimmer“ der DGUV basieren.

Die Wirksamkeit der Maßnahmen sowohl für das Fachpersonal als auch für die betreuten Kinder dokumentiert eine mehrstufige Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Ergebnisse der Befragung sowie eine ausführliche Beschreibung des Projekts „MusterKiTa“ und praktische Tipps liefert der IFA Report 4/20

Sensibilisieren und verändern

Schon kleine Änderungen des Mobiliars können die Rückengesundheit von Erzieherinnen und Erziehern deutlich verbessern. So kann bereits die Anschaffung einiger höhenverstell- und drehbarer Stühle für das Personal sowie kippsicherer Podeste mit Aufstiegshilfen für die Kinder verschiedene Arbeitsbereiche deutlich knie- und rückenschonender gestalten. Ebenso wichtig ist die Sensibilisierung der Erzieherinnen und Erzieher, besonders derer, die sich noch in der Ausbildung befinden, für die richtige Körperhaltung beim Spieleanleiten, Essenausteilen oder Ankleiden der Kinder.

Filmreihe

Wie die Maßnahmen im Einzelnen aussehen können, zeigt die Filmreihe „In unserer Kita ist immer etwas los“. Acht Clips zu den folgenden Arbeitsfeldern vermitteln praxisnah, wie Kinder ebenso gut wie gesundheitsschonend betreut werden können:

  • Heben, Tragen und Bücken
  • Rund ums Essen
  • Ankleiden der Kinder
  • Schlafen/zu Bett bringen
  • Dokumentationstätigkeiten
  • Spielen in der Gruppe
  • Kochen mit Kindern
  • Wickeln

Die auf den Erfahrungen aus dem Projekt „MusterKiTa“ basierenden Filmclips der UK RLP richten sich an Träger, Führungskräfte, Beschäftigte und Sicherheitsbeauftragte in Kitas sowie an pädagogische Fachkräfte. Die UK RLP möchte damit die Beschäftigten in Kitas anregen, das eigene Verhalten zu überdenken und gemeinsam gesundheitsfördernde Arbeitsweisen und Arbeitsmittel zu finden.

Weitere Infos finden Sie im IFA Report 4/2017 - Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz Kita.