Link to header
So funktioniert die Corona-Warn-App
Die Corona-Warn-App scannt per Bluetooth die Umgebung um festzustellen, ob man womöglich Kontakt zu einer infizierten Person hatte. © shutterstock/Denphumi
Corona

So funktioniert die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll dabei unterstützen, Infektionsketten zu unterbrechen – nach aktuellem Stand der sicherste Weg aus der Pandemie.

Datum: 01.10.2020

Nachdem man sich die Corona-Warn-App kostenfrei im App Store oder Google Play Store auf sein Smartphone heruntergeladen hat, scannt diese über Bluetooth die Umgebung. Die App verschickt verschlüsselte Zufallscodes an App-User in der Nähe und sammelt im selben Moment die Zufallscodes anderer Benutzerinnen und Benutzer ein. Sollte sich herausstellen, dass man Kontakt zu einer infizierten Person hatte, kann die App nachträglich darüber informieren. Auf diese Weise lassen sich Infektionsketten gut nachverfolgen und frühzeitig unterbrechen.

Während des gesamten Prozesses bleiben die Daten anonym und lassen sich nicht auf die jeweilige Person zurückzuführen. Die Bundesregierung betont, dass Daten maximal geschützt werden und appelliert an alle Menschen in Deutschland, die App zu benutzen: Corona zu bekämpfen funktioniere nur als Gemeinschaftsprojekt.

Die App zum Download gibt es im App Store und im Google Play Store.

Alles Wissenswerte zur Corona-App gibt es auf der Website der Bundesregierung.

Geschrieben von: Redaktion

weitere Themen

Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie
Corona

Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie

Mehr Impfungen, mehr Tests und schrittweise Öffnungen: Bundesregierung beschließt Maßnahmen, um Infektionen einzudämmen.

Wie man sich vor Ansteckung schützt
Corona

Wie man sich vor Ansteckung schützt

Die Corona-Pandemie hat eindrücklich verdeutlich: Mit einigen einfachen Tipps lässt sich das Ansteckungsrisiko für sich und andere deutlich verringern. Das gilt.