Link to header
Den Sitz richtig einstellen
Je nach Fahraufgabe kann eine andere Sitzeinstellung für Schultern und Rücken besonders günstig sein. © raufeld

Gesundheit : Den Sitz richtig einstellen

Um den Bewegungsapparat zu schonen, sollten sich berufliche Vielfahrerinnen und Vielfahrer mit den Einstellungen des Sitzes vertraut machen.

Langes Sitzen belastet den Muskel-Skelett-Apparat und kann Verspannungen auslösen. Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer kennen das Problem. Was vielen nicht bewusst ist: Je nach Fahraufgabe kann eine andere Sitzeinstellung für Schultern und Rücken besonders günstig sein.

Sicherheitsbeauftragte können ihre Kolleginnen und Kollegen darin unterstützen, die richtige Einstellung für den Sitz zu finden.

Vier Tipps

Ergonomisches Sitzen in der Belegschaft thematisieren

  1. Einbeziehen: Wenn neue Fahrzeuge angeschafft werden, sollte der Betrieb das Fahrpersonal fragen: Was benötigt es für sichere, komfortable Fahrten? Sicherheitsbeauftragte können zwischen Beschäftigten und Führungskräften vermitteln.
  2. Demonstrieren: Sicherheitsbeauftragte können zeigen, welche Einstellungen der Sitz konkret zulässt. Die horizontale und vertikale Beweglichkeit ist meist allen bekannt. Dass sich der Sitz auch neigen lässt, übersehen manche.
  3. Zurücksetzen: Nutzen mehrere Personen das gleiche Fahrzeug, sollten alle nach einer Fahrt den Sitz vollständig zurücksetzen. Die nächste Person ist dann gefordert, sich den Sitz neu einzustellen.
  4. Informieren: Material über die ­richtige Sitzeinstellung ins Fahrzeug legen. Dort fällt es dem Fahrpersonal regelmäßig in die Hände.

Rumpfmuskulatur auf Stadtfahrten unterstützen

Bestimmte Sitzeinstellungen eignen sich beispielsweise insbesondere im Fernverkehr. „Auf langen Strecken nutzen Fahrerinnen und Fahrer einen Tempomaten. Sie arbeiten dann nicht mehr ganz so viel mit den Pedalen und können die Beine bewegen“, erklärt Luisa Kölsch, Referatsleiterin Ergonomie der BG Verkehr.

„Der Streckenverlauf ist eher gerade. Das Lenkrad wird also viel gehalten, weshalb die Ellenbogen auf den Armlehnen abgesetzt werden können. Entsprechend eingestellt sollte der Sitz sein.“ Im Stadtverkehr hingegen müssen die Beschäftigten ständig lenken. Um den Rumpf zu stabilisieren, ist die Muskulatur im unteren Rücken stark gefordert. Mit den Lumbalstützen am Sitz können Beschäftigte die Muskulatur gezielt unterstützen.

Tipp zum Weiterlesen

Eine Unterweisungskarte der BG Verkehr erklärt, wie ein Fahrzeugsitz richtig eingestellt wird. In vielen Sprachen erhältlich.

Beschäftigten Sitzeinstellungen zeigen

Noch wichtiger ist jedoch, sicher zu sitzen. „Fahrer und Fahrerinnen müssen in erster Linie das Fahrzeug gut bedienen können. Alle Bedienelemente wie Lenkrad und Pedale müssen problemlos erreichbar sein“, erklärt Kölsch. Unwissen darüber, wie man sicher und zugleich komfortabel sitzt, sei aber häufig gar nicht das Problem, hat die Ergonomie-Expertin beobachtet.

Häufiger fehle es am Wissen über den Sitz. „Beschäftigte sollten gezeigt bekommen, was eigentlich alles am Sitz verstellt werden kann. Damit sie nicht auf einem tollen Fahrersitz sitzen, den aber gar nicht für sich nutzen können“, so Kölsch.