Kommunikation
Drei Menschen unterhalten sich.© Shutterstock / Stock Rocket

Einfach mal reden ...

… lautete vor einiger Zeit eine Überschrift in „arbeit & gesundheit“. Denn gute Kommunikation gehört zum Einmaleins der Sicherheitsbeauftragten. Leichter gesagt als getan? Als kleine Hilfestellung und Anregung stellen wir Ihnen ab dieser Ausgabe Fallbeispiele zur Kommunikation vor, die sich so oder ähnlich auch in Ihrem Betrieb ergeben könnten.

Nachdem der Mitarbeiter Mirko Müller den Winkelschleifer ausgeschaltet hat, wird er von seiner Kollegin Silvia Schmidt angesprochen. In dem Handwerksbetrieb, wo beide arbeiten, ist Silvia Schmidt Sicherheitsbeauftragte.

Silvia Schmidt: Ich glaube, wenn du so weitermachst, ohne Gehörschutzstöpsel, dann kannst du mich in einem Jahr überhaupt nicht mehr hören.

Mirko Müller: Da wäre ich untröstlich! Mal im Ernst: Diese Schaumstoffdinger im Ohr – ich vertrag die einfach nicht.

Silvia Schmidt: Dann gehen wir jetzt am besten mal ins Magazin und suchen ein Paar Kapselgehörschützer für dich heraus. Falls wir keine passenden haben, helfe ich dir, welche zu bestellen.

Mirko Müller: Das ist ein Wort. Danke!

Nachahmenswert – warum?

  • Die Sicherheitsbeauftragte spricht den Mitarbeiter auf Augenhöhe an, von Kollegin zu Kollege. Ein bisschen flapsig vielleicht, aber die Antwort ist ja ebenso.
  • Sie verweist nicht auf Regeln und Verbote, sondern signalisiert Empathie: Silvia Schmidt ist bereit, sich in die Situation des anderen hineinzuversetzen.
  • Sie bietet eine Lösung an.

Jede Menge Anregungen zur Kommunikation liefert die kommmitmensch-Kampagne.