Versicherungsleistung jenseits der Reha

Unfall auf dem Weg oder bei der Arbeit

Ein Arbeiter kann einen Unfall haben.

  • auf der Arbeit
  • auf dem Weg zur Arbeit
  • auf dem Weg von der Arbeit nach Hause

Zum Arzt nach einem Unfall

Dann muss der Arbeiter zum Arzt gehen.
Der Arzt sagt:
Der Arbeiter kann nicht zur Arbeit gehen.
Das heißt:
Der Arzt schreibt den Arbeiter krank.

Unfall melden bei mehr als 3 Krankheitstagen

Vielleicht ist der Arbeiter länger als 3 Tage krank.
Dann müssen der Arzt und der Chef
den Unfall melden.
Der Arzt und der Chef melden den Unfall
an die Versicherung.
Die Versicherung ist:

  • die Berufs-Genossenschaft oder
  • die Unfall-Kasse.

Rente nach einem Unfall

Vielleicht ist der Arbeiter nach 26 Wochen
immer noch krank.
Vielleicht kann der Arbeiter seine Arbeit
nie wieder machen.
Dann zahlt die Versicherung Geld.
Das Geld nennt man: Rente.

Voll-Rente oder Teil-Rente

Es ist unterschiedlich,
wie viel Geld die Versicherung zahlt.
Die Versicherung zahlt mehr Geld,
wenn der Arbeiter nicht mehr arbeiten kann.
Das nennt man: Voll-Rente.
Die Versicherung zahlt weniger Geld,
wenn der Arbeiter ein wenig arbeiten kann.
Das nennt man: Teil-Rente.

Zahlung von der Rente

In der Versicherung gibt es eine Gruppe.
Die Gruppe heißt: Renten-Ausschuss.
In der Gruppe sind:

  • Arbeiter
  • Arbeit-Geber

Die Gruppe bestimmt,
ob die Versicherung die Rente zahlt.

Widerspruch gegen die Renten-Zahlung

Die Versicherung schreibt einen Brief
an den Arbeiter.
In dem Brief steht,
ob die Versicherung die Rente zahlt.
Vielleicht zahlt die Versicherung die Rente nicht.
Dann kann der Arbeiter sich beschweren.
Der Arbeiter muss einen Brief
an die Versicherung schreiben.
Das nennt man: Widerspruch.

Vielleicht zahlt die Versicherung die Rente nicht.
Dann kann der Arbeiter sich beschweren.
Der Arbeiter muss einen Brief
an die Versicherung schreiben.
Das nennt man: Widerspruch.

Die Versicherung kann den Widerspruch
ablehnen.
Dann kann der Arbeiter zum Gericht gehen und
vielleicht gegen die Versicherung klagen.

Zahlung vom ganzen Geld

Die Versicherung zahlt die Rente jeden Monat.
Vielleicht sagt der Arzt:
Der Arbeiter ist kürzer als 3 Jahre krank.
Dann kann die Versicherung
das Geld für die Zeit auf einmal zahlen.
Zum Beispiel:
Ein Arbeiter ist ein Jahr lang krank.
Der Arbeiter bekommt jeden Monat 1000 Euro.
In einem Jahr sind das 12 Tausend Euro.
Dann zahlt die Versicherung
die 12 Tausend Euro auf einmal.
Vielleicht ist der Arbeiter länger als 3 Jahre krank.
Das muss die Versicherung wissen.

© Text: Büro für Leichte Sprache
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2018.

© Bilder: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013