Lastenfahrrad als Transportmittel

Lasten-Fahrräder und Lasten-Pedelecs

Immer mehr Firmen nutzen besondere Fahrräder
zum Transport.
Auf die Fahrräder kann man mehr Dinge laden.
Die Fahrräder nennt man: Lasten-Fahrräder.
Zum Beispiel:

  • Brief-Träger können die Post verteilen.
  • Liefer-Dienste können Dinge in der Nähe liefern.

Es gibt auch Lasten-Fahrräder
mit einem elektrischen Motor.
Diese Lasten-Fahrräder heißen: Lasten-Pedelecs.
Lasten-Pedelecs fahren bis zu 25 km/h.
Lasten-Pedelecs müssen versichert sein.

Verschiedene Lasten-Fahrräder

Es gibt große und kleine Lasten-Fahrräder.
Es ist verschieden, wo die Dinge für den Transport liegen.
Die Dinge können vorne oder hinten liegen.
Oder es können Dinge vorne und hinten liegen.
Darum muss man überlegen, welches Lasten-Fahrrad man braucht.
Zum Beispiel:

  • Es gibt Lasten-Fahrräder, die vorne Platz für Dinge haben.
    Diese Lasten-Fahrräder sind gut,
    wenn man die Dinge bei der Fahrt sehen will.
    Wenn man viele schwere Dinge hat,
    ist ein großes Lasten-Fahrrad besser.

Sicher fahren

Beschäftigte sollen sicher
mit dem Lasten-Fahrrad fahren.
Darum müssen sie erst
etwas über Lasten-Fahrräder lernen.
Zum Beispiel:

  • Wie belade ich das Lasten-Fahrrad richtig?
  • Wie verhalte ich mich im Straßen-Verkehr richtig?

Die Beschäftigten müssen auch eine Anleitung für das Lasten-Fahrrad bekommen.
Lasten-Fahrräder sollen sicher sein.
Darum muss man sie immer wieder überprüfen lassen.
Zum Beispiel die Bremsen und die Lampen.
Das sollten die Fahrer tragen:

  • Helm
  • Kleidung mit Reflektoren
  • feste Schuhe

Darum sind Lasten-Fahrräder gut

  • Sie sind besser für die Natur als Autos.
  • Man kann auf Straßen fahren,
    auf denen Autos nicht fahren dürfen.
  • Sie kosten weniger Geld als Autos.
    Man braucht auch nicht tanken.
  • Beschäftigte brauchen keinen Führerschein
    für ein Lasten-Fahrrad

Der Text in Leichter Sprache ist von:
© Büro für Leichte Sprache,
Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2019.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.