Gesund heben und tragen

Heben und Tragen bei der Arbeit

Viele Menschen müssen bei ihrer Arbeit schwere Dinge tragen.
Zum Beispiel Möbel-Packer oder Bau-Arbeiter.
Aber auch Rettungs-Kräfte.
Rettungs-Kräfte müssen Verletzte oder Kranke durch enge Treppen-Häuser tragen.

Rücken-Probleme

Beim Heben und Tragen kann man
 sich verletzen oder krank werden.
Zum Beispiel:
Die Arme und Hände tun weh.
Viele Menschen müssen oft viel tragen.
Darum können sie vielleicht für lange Zeit
Rücken-Probleme bekommen.

Hilfs-Mittel

Es gibt Hilfs-Mittel,
mit denen man leichter tragen kann.
Ein Hilfs-Mittel heißt: Treppen-Gleit-Tuch.
Mit so einem Tuch kann man gut Menschen
durch ein Treppen-Haus tragen.
Ein anderes Hilfs-Mittel heißt: Raupen-Stuhl.
Das ist ein leichter Stuhl,
den man auch zusammenfalten kann.
Mit dem Raupen-Stuhl kann man
Leute sicher tragen.

Arbeits-Hilfen

Es gibt Regeln,
wie man Gefahren auf der Arbeit verhindert.
Eine Regel ist: das TOP-Prinzip.
TOP ist die Abkürzung für technisch,
organisatorische und persönliche Hilfen.

Technische Hilfs-Mittel

Vielleicht bekommt ein Arbeiter
Rücken-Probleme durch viel Tragen.
Dann schaut man zuerst:
Kann man eine Gefahr mit Technik verhindern?
Zum Beispiel:
Man benutzt einen Kran oder einen Gabelstapler.
Das nennt man: technische Hilfs-Mittel.

Organisatorische Hilfs-Mittel

Wenn das nicht geht, überlegt man:
Kann man die Gefahr anders verhindern?
So kann man die Gefahr zum Beispiel verhindern:
Man trägt schwere Sachen zusammen
mit einer anderen Person.
So eine Hilfe nennt man: organisatorisch.

Persönliche Hilfs-Mittel

Beim Heben und Tragen soll man immer
den Rücken gerade machen.
Das Gewicht von der schweren Sache muss
gut verteilt sein.
Man muss immer wieder Pausen machen.
Solche Hilfen nennt man: persönliche Hilfe.

Schulungen

Wenn man viel tragen muss,
ist es gut, sportlich fit zu sein.
Es muss immer wieder Schulungen
für Mitarbeiter geben.
In den Schulungen lernen sie,
wie man richtig trägt und hebt.

Arbeits-Schutz-Gesetz

Es gibt Gesetze für Menschen,
die bei der Arbeit tragen und heben müssen.
Ein Gesetz heißt:
Lasten-Handhabungs-Verordnung.
Die Verordnung steht in diesem Gesetz:
Arbeits-Schutz-Gesetz.
Im Gesetz steht kein genaues Gewicht,
wie viel ein Mitarbeiter tragen darf.
Es muss aber eine Sicherheits-Fachkraft
am Arbeits-Platz geben.
Die Sicherheits-Fachkraft kann sagen,
wann etwas zu schwer ist.

Mutter-Schutz-Gesetz

Für Schwangere gibt es genaue Regeln,
wie viel sie bei der Arbeit tragen dürfen.
Die Regeln stehen im: Mutter-Schutz-Gesetz.

© Text: Büro für Leichte Sprache
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2018.

© Bilder: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013