Unsichtbare Gefahr

Strom ist eine Gefahr, die man nicht sieht

Elektrischer Strom ist gefährlich.
Im Körper vom Menschen ist auch Strom.
Darum ist es gefährlich,
wenn Strom von außen in den Körper kommt.
Zum Beispiel weil man
eine Strom-Leitung anfasst.
Strom kann man messen.
Man misst Strom in Ampere.
Wenn es um wenig Strom geht,
misst man den Strom in Milliampere.

Zum Beispiel:

  • Ab einem halben Milliampere kann man Strom
    im Körper fühlen.
    Dabei erschreckt man sich vielleicht.
    Vielleicht passiert dann ein Unfall.
  • Ab 5 Milliampere hat man einen Krampf in der Hand.
  • Bei mehr als 5 Milliampere hat man vielleicht Probleme zu atmen.
    Probleme mit dem Herz sind auch möglich.
  • Ab 50 Milliampere kann man sterben durch Probleme mit dem Herz.
    Oder man kann Verbrennungen im Körper haben.

Gesetze und Regeln

Es gibt Läden,
die viele Geräte mit Strom verkaufen.
Zum Beispiel: Fernseher.
Für diese Läden gibt es Regeln,
 wie man sicher mit Strom umgeht.
Mehr Infos dazu finden Sie auf der Internet-Seite
von der DGUV.
Die Infos heißen:
DGUV Information 203-001: Sicherheit bei Arbeiten an elektrischen Anlagen.
Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

5 Regeln für Sicherheit

Vielleicht müssen Sie
an einem elektrischen Gerät arbeiten.
Zum Beispiel weil Sie es reparieren müssen.
Dann sind das die 5 wichtigsten Regeln:

  • Der Strom am Gerät muss ausgeschaltet sein.
    Zum Beispiel wenn man Strom-Leitungen anfassen muss.
    Das nennt man: freischalten.
  • Keiner soll das Gerät einschalten, wenn er es nicht soll.
    Dafür kann man zum Beispiel ein Schild neben dem Schalter aufstellen.
    Auf dem Schild steht: Bitte nicht einschalten.
  • Wenn das Gerät ausgeschaltet ist,
    kann vielleicht doch noch Strom darin sein.
    Das müssen Fachleute prüfen.
    Das nennt man auch: Spannungs-Freiheit feststellen.
  • Vielleicht ist noch Strom im Gerät. Darum ist wichtig,
    dass das Gerät mit dem Boden verbunden ist.
    Dann kann der Strom in den Boden fließen.
  • Vielleicht ist noch Strom in einem Teil.
    Dann bekommt man einen Strom-Schlag beim Anfassen.
    Darum soll keiner Teile anfassen, die unter Strom stehen.
    Darum deckt man die Teile ab, die unter Strom stehen.
    Zum Beispiel mit einem extra Tuch, das dafür gemacht ist.
    Auch Teile daneben soll man abdecken.

Was macht man bei einem Unfall mit Strom?

Wichtig ist:
Sie müssen den Strom ausschalten.
Sie können den Stecker aus der Steckdose ziehen.
Oder Sie können das Gerät ausschalten.
Wenn der Strom ausgeschaltet ist,
macht man Erste Hilfe beim Verletzten.
Wenn Sie einen Unfall mit Strom hatten,
müssen Sie zum Arzt gehen.
Vielleicht haben Sie sich verletzt und wissen es nicht.

© Text: Büro für Leichte Sprache
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2018.

© Bilder: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013