Gaffer bei Unfällen

Man sieht selten einen Unfall.
Darum erschrecken sich viele Menschen,
wenn sie einen Unfall sehen.
Vielleicht wissen sie erst nicht,
was sie machen sollen.
Es ist wichtig zu helfen.
So kann man helfen:

  • Krankenwagen oder Polizei rufen
  • Andere vor der Unfall-Stelle warnen
  • Verletzten mit Erster Hilfe helfen

Was sind Gaffer?

Viele Menschen finden Unfälle spannend.
Die Menschen wollen wissen,
was genau passiert ist.
Sie wollen mit anderen darüber reden.
Einige Menschen bleiben bei Unfällen stehen.
Sie machen Fotos mit ihrem Handy.
Sie schauen sich die Unfall-Stelle an.
Aber sie helfen nicht.
Diese Menschen nennt man: Gaffer.

Gaffer sind eine Gefahr

Gaffer vergessen:
Es geht den Menschen schlecht,
die den Unfall hatten.
Gaffer haben keinen Respekt vor ihnen.
Und Gaffer sind eine Gefahr.
Zum Beispiel kommen Ärzte wegen Gaffern
nicht zur Unfall-Stelle.
Oder wegen Gaffern gibt es noch mehr Unfälle.

Über Gaffer reden

Sicherheits-Beauftragte können
mit ihren Kollegen über Gaffer reden.
Sie können erklären,
wie man bei einem Unfall richtig handelt.

So verhalten Sie sich richtig:

  • Stören Sie keine Ärzte und andere Helfer.
  • Fahren Sie vorsichtig und mit Abstand
    um die Unfall-Stelle.
  • Machen Sie, was die Helfer sagen.
  • Passen Sie auf andere Auto-Fahrer, Rad-Fahrer und Fußgänger auf.
    Vermeiden Sie so noch einen Unfall.
  • Nach Auto-Unfällen gibt es oft einen Stau.
    Machen Sie als Auto-Fahrer
    Platz für Krankenwagen.
    Den Platz nennt man auch: Rettungs-Gasse.

Gaffen ist verboten

Gaffer müssen bis zu 1.000 Euro Strafe zahlen.

Der Text in Leichter Sprache ist von:
© Büro für Leichte Sprache,
Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2020.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.