Link to header

Sicher Autofahren bei schlechtem Wetter

Im Herbst und im Winter ist das Wetter oft schlecht.

Zum Beispiel,

  • weil es regnet.
  • weil es schneit.
  • weil es glatt ist.

Dann passieren beim Autofahren viele Unfälle.

Beschäftigte müssen vielleicht aber trotzdem mit dem Auto fahren.

 Mit diesen Regeln können sie Unfälle verhindern.

Regel 1: Die richtigen Reifen

Regel 1: Die richtigen Reifen

Im Herbst und im Winter muss das Auto bestimmte Reifen haben:

  • Winter-Reifen
  • Ganzjahresreifen

Die Reifen dürfen nicht abgenutzt sein.

Regel 2: Langsamer fahren

Bei Nebel gelten besondere Regeln.

Zum Beispiel:

Man darf höchstens 50 km/h fahren.

Aber auch in anderen Situationen ist es gut,

wenn man langsamer fährt.

Zum Beispiel:

  • Bei Glatteis
  • Bei sehr starkem Regen

Regel 3: Anders Schalten

Viele Menschen haben ein Auto mit Schalt-Getriebe.

Das heißt:

Man muss die Kupplung treten und einen Gang einlegen.

Bei Glatteis ist es so:

Es ist gut, wenn man einen hohen Gang einlegt.

Das ist auch beim Anfahren gut.

Denn dann drehen die Reifen nicht so schnell durch.

Und man rutscht nicht so leicht.

Verkehrs-Sicherheit im Betrieb

Verkehrs-Sicherheit im Betrieb

Auch Betriebe können etwas

für die Vekehrs-Sicherheit von Beschäftigten tun.

Sicherheits-Beauftragte können dabei helfen.

Zum Beispiel:

  • Sicherheits-Beauftragte können im Betrieb
    über Vekehrs-Sicherheit informieren.
  • Betriebe können die Autos von den Beschäftigten prüfen.
    Zum Beispiel:
    Funktionieren alle Lichter?
    Ist der Reifendruck in Ordnung?
  • Sicherheits-Beauftragte können
    ein Fahrsicherheits-Training organisieren.
    Bei einem Fahrsicherheits-Training übt man
    das Fahren auf unterschiedlichen Böden.
    Zum Beispiel auf nassen oder glatten Straßen.

Viele gesetzliche Unfallversicherungen

bezahlen die Kosten für ein Fahrsicherheits-Training.

Der Text in Leichter Sprache ist von:
Alles klar für alle – Büro für Leichte Sprache
Ein Angebot der Diakonischen Stiftung Ummeln

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.