Link to header
Funktion der Sibe als wichtiges Bindeglied
Sicherheitsbeauftragte agieren in Unternehmen als Bindeglied zwischen Belegschaft und Leitungsebene. © Raufeld Medien
Mission Sibe

Funktion der Sibe als wichtiges Bindeglied

Wie lautet der Auftrag von Sibe? Was dürfen sie – und was nicht? Hier erhalten Interessierte Antworten auf die ­wichtigsten Fragen rund um das Ehrenamt.

Datum: 25.02.2022

Sichere und gesunde Arbeit für Beschäftigte: Dafür ziehen idealerweise Führungskräfte, Geschäftsleitung, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Sicherheitsbeauftragte an einem Strang. Dennoch unterscheiden sich ihre Verantwortlichkeiten enorm voneinander.

Welche Aufgaben haben Sicherheitsbeauftragte gegenüber Kolleginnen und Kollegen?

Sibe sollen auf ein sicherheitsgerechtes Verhalten der Beschäftigten hinwirken. Unter anderem sollen sie ihre Kolleginnen und Kollegen auf Arbeitsschutzmängel aufmerksam machen oder auf unsicheres Verhalten hinweisen. Sibe tragen in ihrem Ehrenamt jedoch keine höhere Verantwortung als ihre Kolleginnen und Kollegen. Vielmehr sollen sie als gutes Vorbild ­vorangehen und Fragen zum Arbeitsschutz kompetent beantworten.

In welchem Verhältnis stehen Sibe und Führungskräfte?

Sibe helfen Arbeitgebenden ehrenamtlich dabei, deren Aufgaben im Arbeitsschutz zu erfüllen. Sie sollen Vorschläge unterbreiten, wie die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz verbessert werden können. Ebenfalls sollen Sibe unsichere Situationen melden sowie Bescheid geben, wenn eine Gefährdungsbeurteilung aktualisiert werden müsste.

Wenn Führungskräfte zum Beispiel durch Unterweisungen ihre Beschäftigten zu Arbeitsschutzthemen informieren, ist es sinnvoll, Sibe parallel ausführlicher über die Problematik zu unterrichten. Mit diesem Wissen können Sibe bei Rückfragen der Beschäftigten gezielt unterstützen und damit als Multiplikatoren zum Arbeitsschutz beitragen.

Können Sicherheitsbeauftragte haftbar gemacht werden?

Nein. Weil Sibe keine höhere Verantwortung im Arbeitsschutz tragen als andere Beschäftigte, können sie auch nicht umfassender haftbar gemacht werden, wenn ein Arbeitsunfall oder Ähnliches passiert. Ihnen kommt kein zusätzliches Haftungsrisiko aufgrund ihres Ehrenamts zu. Weisungsbefugnis haben Sibe in ihrem Ehrenamt ebenfalls nicht. Sie sollen mit ihren Kolleginnen und Kollegen auf Augenhöhe kommunizieren. Deshalb sollten Sibe auch nicht gleichzeitig Führungskraft sein.

Tipps für eine gute Zusammenarbeit

Es ist gute Praxis, dass …

  • Sibe an Betriebsbesichtigungen und Unfalluntersuchungen in ihrem Bereich teilnehmen und ihre Ergebnisse einsehen.
  • Unternehmerinnen und Unternehmer  Informationen über das Unfallgeschehen im Bereich der oder des Sibe weitergeben.

Welche Rechte haben Sibe?

Laut Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII) dürfen Sibe aufgrund ihres Ehrenamts nicht benachteiligt werden. Das heißt, Unternehmerinnen und Unternehmer müssen Sibe für ihre Aufgaben genügend Zeit einräumen. Diese muss innerhalb der Arbeitszeit liegen – für Sibe sollten keine Überstunden oder ungewöhnliche Arbeitszeiten aufgrund ihres Ehrenamtes ­anfallen.

Geschrieben von: Isabelle Rondinone