Statistik
Balkengrafik der häufigsten Berufskrankheiten

Häufigsten Berufskrankheiten

Zahlen zu Berufskrankheiten sind ein wichtiger Indikator, um sich ein Bild von der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zu machen. Die Bilanz der gesetzlichen Unfallversicherung zu den häufigsten bestätigten Berufskrankheiten belegt, dass es in den letzten Jahren wenig Veränderung gegeben hat.

Effektive Schutzmaßnahmen und passgenau ermittelte Ziele können dazu beitragen, dass Betriebe mit Unterstützung der Sicherheitsbeauftragten die Fälle der Berufskrankheiten weiter verringern können.

Berufsbedingte Ekzeme

Die häufigste bestätigte Berufskrankheit sind nach wie vor berufsbedingte Ekzeme. Im Vergleich zu 2016 waren die Fallzahlen im Jahr 2017 zwar rückläufig, die Zahl von über 18.000 Betroffenen spricht jedoch eine deutliche Sprache. Betriebe, die diese Probleme angehen wollen, sollten insbesondere Arbeitsplätze genauer unter die Lupe nehmen, an denen die Beschäftigten viel mit Feuchtigkeit oder potenziellen Allergenen arbeiten.

Berufsbedingter Hautkrebs

Darüber hinaus gilt es, mehr zur Verhütung von berufsbedingtem Hautkrebs zu tun. Gerade Beschäftigte, die viel im Freien arbeiten, brauchen mehr Schutz: nicht nur im Baugewerbe, auch im Zustelldienst, im Garten- und Landschaftsbau sowie in Bäderbetrieben. Auch der Umgang mit den Risiken der UV-Strahlung außerhalb der Arbeit ist nicht außer Acht zu lassen.

Weiteres Zahlenmaterial zu Berufskrankheiten von der gesetzlichen Unfallversicherung finden Sie unter www.dguv.de.