Studie
Eine Person arbeitet mit einem Tablet© Shutterstock / mrmohock

Belastungsfaktor digitales Arbeiten

Zeitersparnis, Arbeitseffizienz, bessere Kontrolle – das sind nur einige von vielen Vorteilen, die digitalisierte Arbeitsprozesse mit sich bringen. Doch der Umgang mit digitalen Technologien und Medien kann auch belasten.

Zwölf Belastungsfaktoren identifiziert eine repräsentative Befragung, die im Rahmen des Projekts „Prävention für sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Technologien“ durchgeführt wurde.

Ursachen von digitalem Stress

Leistungsüberwachung und Verletzung der Privatsphäre sind die am häufigsten genannten Belastungsfaktoren für digitalen Stress. Doch auch das Gefühl der ständigen Erreichbarkeit oder der Eindruck, schneller und mehr arbeiten zu müssen, nannten die Befragten.

Umgang mit neuen Technologien fördern

Je besser die Beschäftigten mit digitalen Technologien vertraut sind, desto weniger belastet sie der Umgang mit ihnen. Sicherheitsbeauftragte können unterstützen, indem sie z. B. Schulungen zum Umgang mit den verwendeten Technologien oder Regelungen zur Erreichbarkeit anregen. So können sie helfen, gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen.