Verkehrssicherheit
Autobahnplakat Tod SMS

Handyverbot hinterm Steuer

Hinterm Steuer hat das Handy in der Hand nichts verloren. Denn wer mit 50 km/h unterwegs und nur eine Sekunde abgelenkt ist, legt bereits 14 Meter im Blindflug zurück.

In einer Sekunde ist aber längst noch keine Kurznachricht auf dem Handy getippt. Beim Verfassen einer durchschnittlichen Nachricht werden etwa 250 Meter gefahren. Jede Sekunde und jeder Meter, die blind zurückgelegt werden, erhöhen das Risiko für einen Unfall. Denn das komplexe Verkehrsgeschehen verzeiht keine Fehler oder Unachtsamkeiten. Vor der Gefahr der Handynutzung am Steuer warnen deshalb auch die neuen Autobahnplakate von Bundesverkehrsministerium und Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR). Unter dem Slogan „Tipp, tipp, tot“ ist die Plakatserie Teil der DVR-Kampagne „Runter vom Gas“ und macht deutlich: Ablenkung am Steuer kann tödlich sein. Die Plakatierung, die von der DGUV finanziell unterstützt wird, erfolgt seit Sommer 2018 auf über 700 Plakatflächen entlang deutscher Autobahnen und auf Rastplätzen.

Weitere Infos zu den Autobahnplakaten erhalten Sie hier: www.runtervomgas.de