Verkehrssicherheit
Fahrradfahrer bei Nacht © KN

 

Gut sichtbar

Personen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs und nicht gut zu sehen sind, riskieren zum Teil schwere Unfälle. Das gilt besonders für die dunkle Jahreszeit.

 

 

Gute Sichtbarkeit verringert das Unfallrisiko und trägt maßgeblich zur Verkehrssicherheit bei. Helfen kann hierbei Kleidung mit reflektierenden Elementen an Armen und Beinen, die das Licht zurück zur Quelle werfen. Tragen Fußgängerinnen und Fußgänger diese, erhöht sich ihre Sichtbarkeit im Dunkeln auf bis zu 150 Meter. „Wichtig dabei ist, dass die reflektierenden Elemente am ganzen Körper verteilt sind. Man spricht dann von einer 360 Grad Sichtbarkeit“, erklärt Corina Walther, Expertin für Warnkleidung beim Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA). Nichtsdestotrotz fällt es vielen Beschäftigten schwer, sich zu überwinden, die reflektierenden „Lebensretter“ zu tragen.

Gruppendynamik und Vorbildfunktion

Die Vorbildfunktion spielt hier eine wichtige Rolle. Wenn sich Beschäftigte gut sichtbar kleiden, motiviert das ihre Arbeitskolleginnen und -kollegen es ihnen gleich zu tun. „Je mehr Personen reflektierende Kleidung tragen, desto mehr schließen sich an", weiß Julia Fohmann, Pressesprecherin beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Ein Anfang wären Lauf- oder Radgruppen, die gemeinsam den Arbeitsweg bestreiten, natürlich mit passender Ausstattung. Ebenfalls hilfreich sind Gespräche unter Kolleginnen und Kollegen. „Sich über Beinahe-Unfälle oder brenzlige Situationen auszutauschen, hilft, ein Bewusstsein für die Gefahr zu entwickeln“, so Fohmann weiter. Arbeitgeber, die entsprechende Kleidung oder Accessoires wie Reflexarmbänder anbieten, unterstützen aktiv dabei, Wegeunfälle im Dunkeln zu vermeiden.

Präventionsarbeit für mehr Verkehrssicherheit

Auch Schulungen oder Informationsveranstaltungen in den Unternehmen können zur Sensibilisierung und damit zur Verkehrssicherheit beitragen. Walther weiß, wie wichtig Präventionsarbeit ist: „Gerade das Thema Sichtbarkeit im Dunkeln ist für viele Menschen sehr relevant. Neben Berufstätigen unter anderem auch für Kinder auf dem Schulweg.“

Film „Gut sichtbar im Dunkeln“ des IFA: www.dguv.de