Link to header

E-Scooter auf dem Firmen-Gelände

Immer mehr Firmen wollen

E-Scooter auf dem Firmen-Gelände nutzen.

E-Scooter spricht man so aus: E-Skuter.

Ein E-Scooter ist ein kleiner Roller.

Der Roller fährt mit Strom.

Die richtigen E-Scooter für die Firma

Die richtigen E-Scooter für die Firma

Es gibt viele verschiedene E-Scooter.

Die Firma entscheidet, welche E-Scooter gekauft werden.

Sicherheits-Beauftragte können dabei helfen.

Wichtig sind 2 Dinge:

  1. Ein E-Scooter muss sicher sein.
    Deshalb müssen Sicherheits-Beauftragte auf eine Zertifizierung achten.
    Zertifizierung heißt:
    Der E-Scooter wurden von einer Prüf-Stelle getestet.
  2. Wie viel Gewicht darf auf den E-Scooter?
    Meistens ist es so:
    Man kann auf E-Scootern nur kleine Dinge mitnehmen.
    Zum Beispiel eine kleine Werkzeug-Kiste.

Fahr-Training für Mitarbeiter

Fahr-Training für Mitarbeiter

Niemand soll sich mit einem E-Scooter verletzen.

Sicherheits-Beauftragte können

ein Fahr-Training für Mitarbeiter vorschlagen.

In einem Fahr-Training lernen die Mitarbeiter:

  • wie man den E-Scooter startet.
  • wie man das Gleichgewicht hält.
  • wie man richtig abbiegt.

Regeln für E-Scooter auf dem Firmen-Gelände

Regeln für E-Scooter auf dem Firmen-Gelände

Für die E-Scooter muss es Regeln geben.

Zum Beispiel:

  • Man muss einen Helm tragen.
  • Man muss auf andere Fahrzeuge achten.
  • Man muss auf die Fußgänger achten. Sicherheits-Beauftragte können dabei helfen.

Die E-Scooter müssen gewartet werden.

Das heißt:

Fachleute prüfen, ob die Fahrzeuge in Ordnung sind.

Sicherheits-Beauftragte können darauf achten,

dass die Fahrzeuge gewartet werden

Der Text in Leichter Sprache ist von:

Alles klar für alle – Büro für Leichte Sprache

Ein Angebot der Diakonischen Stiftung Ummeln

Die Bilder sind von:

© Lebenshilfe für Menschen

mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.