Lärm bei der Arbeit

32 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland im Büro.
In vielen Büros ist es laut.
Zum Beispiel:

  • Andere Kollegen im Büro reden oder telefonieren.
  • Es gibt laute Geräte wie Drucker, Telefone, Klima-Anlagen oder Tastaturen.

Im Büro hört man Lärm von der Straße oder von Baustellen.

Lärm-Quellen im Büro

In einem Büro arbeiten 4 Mitarbeiter.
Eine Mitarbeiterin druckt etwas aus.
Ein Mitarbeiter redet laut mit einem Kunden
am Telefon.
Ein Mitarbeiter tippt laut auf der Tastatur.
Der vierte Mitarbeiter muss
eine wichtige Aufgabe erledigen.
Er muss dabei gut nachdenken.
Aber er kann es nicht, weil es im Büro so laut ist.
Darum macht er Fehler bei der Arbeit.

Lärm kann ein Problem werden

Einige Menschen stört Lärm mehr als andere.
Viele Menschen können schlecht nachdenken,
wenn andere Menschen reden.
Straßen-Verkehr stört die meisten Menschen wenig.
Aber Lärm kann immer ein Problem werden:

  • Mitarbeiter können Kopf-Schmerzen bekommen.
  • Sie können schnell müde werden.

Sie können mehr Stress haben.

Hilfe bei viel Lärm

Sicherheits-Beauftragte können helfen.
Zum Beispiel wenn es immer laut im Büro ist.
Sie können das Problem dem Chef erklären.
Jede Firma muss Gefahren bei der Arbeit prüfen.
Danach muss die Firma einen Bericht machen.
So ein Bericht heißt: Gefährdungs-Beurteilung.
Lärm kann eine Gefahr sein.
Dann muss die Firma etwas gegen den Lärm machen.

Der Text in Leichter Sprache ist von:
© Büro für Leichte Sprache,
Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V., 2020.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen 
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.