Link to header
Explosionsgefahr: Wann sind brennbare Reiniger gefährlich?
Informieren Sie sich über neue Regeln, Vorschriften und Gesetze. © Illustration: Raufeld Medien
Update Recht

Explosionsgefahr: Wann sind brennbare Reiniger gefährlich?

Brennbare Reiniger werden zum Beispiel bei der Instandhaltung eingesetzt. Beschäftigte sollten dabei die Explosionsgefahr nicht unterschätzen.

Datum: 08.07.2021

Bremsen- und Universalreiniger ent­fernen zuverlässig Schmiermittel und ver­dampfen rückstandsfrei. Beliebt sind sie deshalb bei der Instandhaltung von Fahrzeugen. Dort werden sie eingesetzt, um Verschleiß oder Schäden besser zu erkennen.

Doch bildet sich in geschlossenen Räumen schnell eine explosionsfähige Atmosphäre, etwa in Produktionsanlagen oder Antriebssystemen. Hier ist Explosionsschutz unabdingbar. Eine Ausgabe von „Fachbereich AKTUELL“ informiert über die richtigen Maßnahmen.

Darin erfahren Beschäftigte unter anderem, dass sie bei stets die Inhaltsstoffe der verwendeten Reiniger kennen und sich über ihre spezifische Brand- und Explosionsgefährdung informieren sollten. Erste Anlaufstelle ist das Sicherheistdatenblatt der Hersteller. Folgende Stoffeigenschaften zu berücksichtigen:

  • Flammpunkt
  • unterer und oberer Explosionspunkt
  • untere und obere Explosionsgrenze

Lagern und Entsorgung

Beschäftigte lernen in der Publikation außerdem, wie sie brennbare Reiniger sicher umfüllen, lagern und entsorgen. Sie sollten bei der Entsorgung beispielsweise darauf achten,  leere Sprühdosen nach Gebrauch nicht gewaltsam zu öffnen oder gar zu verbrennen. In solchen Fällen besteht das Risiko, dass die Dosen bersten und als Geschoss fortgeschleudert werden. Dies stellt ein hohes Unfallrisiko dar.

Geschrieben von: Redaktion