GESTIS-DNEL-Liste
Gefahrstoff-Informationssystem

Gefahrstoff-Informationssystem

Eine Liste mit Beurteilungsmaßstäben für Gefahrstoffe hilft bei der Bewertung, wie und in welchen Mengen Personen am Arbeitsplatz einem gefährlichen Stoff ausgesetzt sein dürfen.

GESTIS-DNEL-Liste dient Akteuren des Arbeitsschutzes zur Orientierung, um beurteilen zu können, wie und in welchen Mengen Personen einem gefährlichen Stoff ausgesetzt sein dürfen. GESTIS steht hierbei für „Gefahrstoff-Informationssystem“. Die DNEL-Werte („Derived No-Effect Levels“) dienen als Beurteilungsmaßstäbe, an denen sich die Schutzmaßnahmen orientieren. Aus den DNEL-Werten ergibt sich, wie hoch die Konzentration eines Stoffes sein darf, um die Gesundheit nicht zu schädigen. DNEL-Werte zu momentan rund 4.800 Stoffen hat das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern in der GESTIS-DNEL-Liste zusammengetragen. Sie liegt als praktische Excel-Tabelle vor. Darin sind die Werte für Beschäftigte bei inhalativer Langzeitexposition, also der langfristigen Belastung der Umgebungsluft am Arbeitsplatz, aufgelistet. Zum Hintergrund: Hersteller und Importeure von gefährlichen Stoffen müssen ausreichende Informationen zu den toxikologischen Daten dieser Stoffe liefern können. Diese Informationen müssen sie in einer zentralen Datenbank der Europäischen Chemikalienagentur ECHA registrieren lassen. Hierzu gehören auch die DNEL-Werte.

www.dguv.de